Radmitnahme in ÖBB-Zügen | Radlobby

https://www.radlobby.at/radmitnahme-in-oebb-zuegen

🚴‍♂️🚵‍♂️🚴‍♀️🚵🚴🚵🚴‍♀️🚵‍♀️🚴‍♂️🚵🚴🚵‍♂️🚴‍♀️🚵‍♀️🚴‍♂️🚵🚴

●eine SPORT-VERLETZUNG●

Ich warte gerade am Taxistandplatz
„FRANZ JONAS PLATZ“ U-Bahn/S-Bahn
in Floridsdorf als mich meine Gattin
anruft: „ RADFAHRER haben über die
Auskunft unsere Firmennummer
erhalten und rufe bitte diese Nummer „ 0664_______“zurück …… die wären in
Niederösterreich abzuholen!“
Ich rufe zurück und mir wird mitgeteilt,
dass es einen Unfall gegeben hat …… und
ob ich vielleicht Dach-Fahrradträger hätte.
Zum Glück bin ich mit unserem Voyager
mit den versenkbaren Sitzen im Dienst
und es ist nur ein PÄRCHEN ( 2 Personen).

Ich fahre Richtung KORNEUBURG und
dann die Bundesstraße > 6 < in Richtung ERNSTBRUNN dann LAA a/d Thaya. Irgend wo auf der Landesstrasse >L 3076< sind die verletzten RADLER zu finden. Sie hatten die „BUSCHBERGHÜTTE“ für einige Nächtigungen ausgewählt = machten in der Gegend tolle Rundfahrten und Besichtigungen in den „LEISER BERGEN“. Heute nach Besuch und kleinem Shopping in der >ALPAKA Freizeitalm Grafensulz< kam es auf einem Waldweg plötzlich zum Sturz der Frau mit dem Touring-eBike. Der Gatte knapp hinter ihr sprang von seinem Bike, machte eine „Bauchplätsch’n“ und war zerschunden auf den Knien und beiden Unterarmen. Jedoch die Frau hatte sich einen Unterarm GEBROCHEN. Ich habe die Beiden bei der Abzweigung der >L3089< (Michelstetten) aufgenommen.
Zunächst konnte ich notdürftig mittels
einer FAHRRADPUMPE als provisorische
Schiene ihren Arm fixieren und auch
ein DREIECKSTUCH ebenfalls aus der
ERSTE HILFE- Box um den Hals und Arm
tat seine Dienste.
Die Sitzbank wurde in den Boden versenkt,
und die beiden etwas beschädigten
Touring-eBikes hatten reichlich Platz.

Zuerst fuhren wir hinauf zu der
„BUSCHBERGHÜTTE“ wo noch deren
Übernachtungen zu begleichen waren
und 2 Rucksäcke wurden mitgenommen.
Ich fragte = in welches SPITAL wollen SIE ?
„LORENZ BÖHLER UNFALLKLINIK“ – Wien.
Man ersuchte mich bitte zu warten,
damit ich Beide nach dem >EINGIPSEN<
sie mit deren FAHRRÄDER und den
angefüllten Taschen (auch das kleine
Shopping von HAUSPATSCHEN und SOCKEN)
zu den Schwiegereltern nach dem Spital
nach „OBERLISSE in GERASDORF bei Wien“
bringen kann. Von dort wird sie ja
der Papa mit seinem Auto heimbringen.
Trotz der Verletzungen (auch ich hatte mir
Seinerzeit als Jugendlicher einmal den
Arm bei einer sogenannten „Fahrrad-Brez’n“
gebrochen) war der VERDIENST vom Unglück
recht gut.

https://www.lovelybooks.de/autor/RAYMONDi


https://www.kobo.com/author/raymondi

ISBN 978-3-7541-8652-7

Veröffentlicht von RAYMONDi VAN RIDDER

AUTOR - FOTOGRAF - DESIGNER - ILLUSTRATOR 🇦🇹

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: